die Performer

KONTRABASS | Daniela Petry

in WE BOTS, CONTEST, TOM&BILD, FILMABEND

Spielt Geschichten auf ihrem Instrument

Daniela entdeckte einiges durch ihr Instrument: Man kann damit Kulturen aus vielen Ländern besuchen, die unterschiedlichsten Menschen treffen, in verschiedene Rollen schlüpfen und am Ende feststellen, dass jede Musik auch Musik ist. Während der ohnehin vielseitigen Teenagerzeit in Berlin spielte sie Jazz und Rock in diversen Clubs. Dann klassisches und zeitgenössisches Studium durch Rostock, Düsseldorf und Basel vermischte sich mit Studien von Kulturwissenschaft (FU Berlin 2004-06) und Philosophie (HHU Düsseldorf 2013) Sie wirkte in Musiktheatherstücken, mit DJs, in Sinfonieorchestern (Berliner Staatsoper) und Formationen von Aktueller Musik (Ensemble Musikfabrik) europaweit. Daniela erhielt Stipendien „Präsenz vor Ort“ 2016 und „IKF“ 2018 für ihre kompositorische und dramaturgische Idee, außermusikalische Themen aus Wissenschaft und Kulturgeschichte zu verwandeln in Improvisationskonzepte für Musik, Tanz und mehr. Zahlreiche Performance – Projekte wie die „Gruppe Moment“ und auch „Drei Orangen“ entstanden hieraus. Noch mehr http://www.danielapetry.de

POSAUNE | Tilman Schaal

in CONTEST, TOM&BILD, FILMABEND

Ist sich nicht sicher, ob Freiheit und Schönheit dasselbe sind – aber egal!

1986 in Stuttgart geboren, in Winnenden aufgewachsen. Schon im frühesten Kindesalter väterlicherseits mit wildester Musik konfrontiert, verbindet Tilman inzwischen Funk, Freejazz, Cage, SunRa und Mangelsdorff. 2006 -2013 Studium der Luft-und Raumfahrttechnik in Stuttgart. Seit 2007 in vielen musikalischen Genres und im Performance Bereich aktiv, Musikstudium in Stuttgart 2009-14. 2012 Komposition von „Blue Lambis“, Konzert für Muscheln und Sinfonieorchester. In den letzten Jahren entdeckt er Afrikanische Musik, tourt europaweit mit Bands wie „mareeya“, „Drill it“, und eigenen Programmen: Einer musikalischen Lesung, indem er seine Liebe zu Camus unterbringt, sowie Performance Formationen wie mit dem Stuttgarter Tänzer Nestor Gahe.

Videokunst | ELKE ´VJ JULADI´ RADTKE

in TOM&BILD

Baut Rhythmus aus Bildern und Melodien aus Farben

Elke stammt aus Kirchheim / Teck, sie ist bereits ihr ganzes Leben lang mit Bildern beschäftigt. Die studierte Medieningenieurin tritt nicht nur weltweit regelmäßig bei zahllosen Festivals für Videokunst auf, sie gehört auch hierbei zu den kreativsten Köpfen, die sich Experimente ausdenkt, um das Geschehen vor Ort in Echtzeit auf Leinwänden abzubilden. Mapping lässt Gebäude und ganze Architekturen anders wirken, VJing baut mit Video Dramaturgien und Geschichten zur Umgebung.
Die Wahl-Nürtingerin kombiniert beides auf einzigartige Weise. Interaktive Installationen quer durchs PUblikum und mit den anderen Performern machen sie zum integralen Teil des Kollektivs.
http://www.juladi.de

Saxofon & Elektronik | Mark Lorenz Kysela

in TOM&BILD

Definiertes Rauschen als Antwort aller Fragen

Mark baute sich vor vielen Jahren ein eigenes Instrument. Es besteht aus
einem 50er Jahre Radio, einigen Kabeln und einem analogen Mischpult.
Diesen no-input-mixer spielt er neben Saxofonen in komponierter und
improvisierter Aktueller Musik in Konzerten und Theaterstücken weltweit.
Mark ist Teil des Kollektivs aus Komponisten und Interpreten stock11, im Frühjahr 2020 erschien seine Solo – Doppel LP „Goldrausch“. Lebensabschnitte aus Studium und Engagements des Musizierens führten ihn über Orte wie Frankfurt/Main und Bordeaux zurück nach Südwestdeutschland. Mehr Info
http://www.kyselas.de/mark.html

Schlagzeug & Klangobjekte | Anja Füsti

in TOM&BILD

Malt mit resonierenden Dingen die Welt rhythmisch an

Anja spielt ihre ultrakreative Schlagwerkskunst in Konzerten und Theaterstücken. In Stuttgart und Bern studierte sie ihre unzähligen, manchmal selbstgebauten Instrumente. Mit Komponisten wie George Aperghis entwickelte sie eine klingende Sprache, die sie von Orchesterwerken bis zu Soloperformances europaweit darbietet.
Sie ist häufig zu erleben auf Festivals wie der Biennale in Venedig, in ihrer Heimat Stuttgart zum Beispiel im „Theater Rampe“, oder bei Konzertreihen Aktueller Musik.

Geige & Elektronik | Florian Vogel

in TOM&BILD

Syntheziser an die Geige geklemmt und die Welt wird größer.

Florian stammt aus Winnenden, mag genau wie Jazz und Folk auch freie Improvisation und Clubmusik und forscht seit vielen Jahren an Kombinationen. Er erhielt seine Jazzausbildung in den Niederlanden und ist nun unterwegs, um mithilfe von modularer Syntheziser-Technik seinen Klang zu erweitern.

TANZ | Sawako Nunotani

in WE BOTS, CONTEST

Kann unglaubliche Bewegungen mit und ohne Rhythmus.

Sawako setzt sich mit aktuellen Themen unserer Zeit auseinander. Auf ihr Studium für Tanz und Choreographie bei Katsuyoshi Izumi in ihrer Heimat Japan tanzte sie bei der „Katsuzoshi Izumi Dance Company“. Seit 2000 ist initiiert sie verschiedene Projekte wie das „shizuakanakoe Project“ mit Tänzern, Musikern und Filmemachern, und  „LOVE practice“ im öffentlichen Raum, aus der „vol. 6“ ein Tanzfilm entstand. Seit September 2010 lebt Sawako in Nürtingen und tanz in Europa und Asien.

http://sawakonunotani.blogspot.com

VIDEO | Jakob Schmid

in WE BOTS, CONTEST

Farben geflimmert oder angehalten – Jakobs Ideen verändern den Raum

Jakobs Welt: Der Esslinger Kameramann erstellt Collagen und Kurzfilme in Eigenregie und für Kulturakteure der freien Szene sowie für Kultureinrichtungen der Region wie das „Theater Rampe“ Stuttgart, das „Komma“ in Esslingen und ist nun für „contest“ der drei Orangen so richtig involvierter Entwickler.

TANZ | Danilo Cardoso

in CONTEST

Kombiniert neu: Schonmal von zeitgenössischem freejazz Hiphop gehört?


Wer ist er: Als Kind von ganzheitlichen Therapeuten und Künstlern begann Danilo bereits in jungen Jahren, sich mit Formen von Geistes- und Körperbewusstsein vertraut zu machen. Von 2012 bis 2016 studierte er zeitgenössischen Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Zur Zeit, arbeitet er als Tänzer und Lehrer für die Gunter Hampel Music and Dance Improvisation Company und ist Choreograf seiner eigenen Tanzkompanie „Samadhyana“.
http://dansart.de/de/instructors/danilo

TANZ | Phaedra Pisimisi

in CONTEST

Orangen aus ihrer Heimat lassen sie tanzen.

Phaedra kommt aus Griechenland und lebt in Düsseldorf. Geboren in Los Angeles, absolvierte eine professionelle Tanzausbildung im Zeitgenössischen Tanz und Ballett an der Professional Dance School Despoina Gregoriadou. Seit 2015 ist sie leitende Choreografin der Echodrama Cultural Group Athen. Mit der Company projekt.il und dem Düsseldorfer Schauspielhaus. Sie lebt seit 2011 in Düsseldorf und arbeitet in Improvisations, Performance, – kulturellen Integrationsprojekten.

PIANO | Oliver Prechtl

in WE BOTS, CONTEST

Macht Räume zu Klangkörpern – braucht dazu keine Melodien.

Zu Oli: Nach Klavier- und Elektronischer Musik – Studium an der Musikhochschule Stuttgart
arbeitet er regelmäßig als Komponist-Performer an der
Schwelle von konzertanter zu performativer Aufführung im
Grenzbereich von Musik und Theater. Er komponiert
Bühnenmusiken zwischen Klassischer- und Moderner Musik zu
Produktionen von Tournee-Theatern wie z.B. der
Württembergischen Landesbühne und dem Ensemble
Materialtheater europaweit. 2013 komponierte er für „For the Disconnected Child“ von Falk Richter an der Schaubühne Berlin. http://www.oliverprechtl.de

SCHLAGZEUG | Daniel Kartmann

in WE BOTS

Findet Rhythmus in allem.

Über Daniel: Daniel Kartmann wurde im Banat in Rumänien geboren und lebt seit 1989 in
Deutschland. Bis 2004 studierte er klassisches Schlagwerk, Vibraphon, sowie
Jazz- und Popularmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
Stuttgart. Er arbeitet im In – und Ausland in den verschiedensten Genres von
Barockmusik über Jazz und Weltmusik konzertant lokal und auf internationalen
Festivals und in Theaterhäusern. Das „Kartmann Kollektiv“ war
im Stuttgarter Theaterhaus beim Jazzfestival 2018 zu erleben, seit 10 Jahren veranstaltet er
die Reihe Aktueller Musik „Danopticum“ und ist mit zahlreichen Ensembles als
Performer / Schauspieler in Theatergruppem wie dem „Ensemble Materialtheater“ aktiv.
http://www.danopticum.de