die Performer

Daniela Petry – Kontrabass

Spielt Unalltägliches und Schönes auf ihrem Instrument – liebt alte Geschichten.

Mehr zu Daniela: Geboren 1982 wuchs die Kontrabassistin in Berlin auf. Nach Jahren in Jazz – und Improvisationsmusik, klassisches Studium und MA zeitgenössische Musik in Rostock Düsseldorf und Basel. Nebenher Kulturwissenschaft (FU Berlin 2004-06) und Philosophie (HHU Düsseldorf 2013) In Ba. – Wü als Performerin mit Figurentheaterspielerin Anne Klatt, sowie diverse Jazz- und moderne – Musik Formationen als Gast. Seit 2005 national und international agierende interdisziplinäre Ensembles zwischen Klassischer, Zeitgenössischer und Improvisierter Musik und Jazz. Zeitverträge mit Theatern wie „Berliner Staatsoper“
und Ensembles wie „Ensemble musikfabrik“. Auszeichnung der Projekt /Kompositionsarbeit durch Stipendien „Präsenz vor Ort“ (2016) und „Individuelle künstlerische Entwicklung“ des „european centre for creative economy“ (2018)
http://www.danielapetry.de

Sawako Nunotani – Tanz / Choreographie

Kann unglaubliche Bewegungen mit und ohne Rhythmus.

Sawakos background: Die Tänzerin/Choreographin Sawako Nunotani setzt sich intensiv mit aktuellen Themen unserer Zeit auseinander. Auf ihr Studium bei Katsuyoshi Izumi in ihrer Heimat Japan folgte die Arbeit mit der „Katsuzoshi Izumi Dance Company“ als Tänzerin/Assistentin. Seit 2000 ist initiiert sie sie verschiedene, auch interdisziplinäre Projekte wie 2008 das „shizuakanakoe Project“ mit Tänzern, Musikern und Filmemachern. Hieraus entstanden die Performance – Reihe  „LOVE practice“ im öffentlichen Raum, aus der „vol. 6“ ein Tanzfilm entstand. Seit September 2010 lebt Sawako in Deutschland und arbeitet regelmäßig mit Künstlern verschiedener Disziplinen in Europa und Asien.Ihre Tanzprojekt 2015 “The Movement of Drying Water”(Freie Kunstakademie Nürtingen), 2016 Night of Experiment-Space and Silence (Schauraum Nürtingen) und 2017/2018 Night of Experiment-Colors (Freie Kunstakademie Nürtingen/Tanz und Theaterwerkstatt Ludwigsburg). Lokal ist die regelmäßig in Produktionen im Stuttgarter Raum zu sehen und seit 2018 Teil der Esslinger „Drei Orangen“.

http://sawakonunotani.blogspot.com

Danilo Cardoso – Tanz

Kombiniert neu: Schonmal von zeitgenössischem freejazz Hiphop gehört?


Wer ist er: Als Kind von ganzheitlichen Therapeuten und Künstlern begann Danilo bereits in jungen Jahren, sich mit Formen von Geistes- und Körperbewusstsein vertraut zu machen. Von 2012 bis 2016 studierte er zeitgenössischen Tanz an der Folkwang Universität der Künste in Essen. Zur Zeit, arbeitet er als Tänzer und Lehrer für die Gunter Hampel Music and Dance Improvisation Company und ist Choreograf seiner eigenen Tanzkompanie „Samadhyana“.
http://dansart.de/de/instructors/danilo

Oliver Prechtl – Piano, Elektronik

Macht Räume zu Klangkörpern – braucht dazu keine Melodien.

Zu Oli: Seit seinem Studium der Fächer Klavier und Komposition
elektronischer Musik an der Musikhochschule Stuttgart
arbeitet er regelmäßig als Komponist-Performer an der
Schwelle von konzertanter zu performativer Aufführung im
Grenzbereich von Musik und Theater. Er komponiert
Bühnenmusiken zwischen Klassischer- und Moderner Musik zu
Produktionen von Tournee-Theatern wie z.B. der
Württembergischen Landesbühne und dem Ensemble
Materialtheater mit Aufführungen im In- und europäischen Ausland. Im Jahr 2013 war er einer von sieben Komponisten, welche die Musik zur Produktion „For the Disconnected Child“ von Falk Richter an der Schaubühne Berlin beisteuerten. http://www.oliverprechtl.de

Jakob Schmid – Videokunst

Farben geflimmert oder angehalten – Jakobs Ideen verändern den Raum

Jakobs Welt: Der Esslinger studierte Kamera in Stuttgart (Merz – Akademie), erstellt Collagen und Kurzfilme in Eigenregie und für Kulturakteure der freien Szene sowie für Kultureinrichtungen der Region wie das „Theater Rampe“ Stuttgart, das „Komma“ in Esslingen und ist nun für „contest“ der drei Orangen so richtig involvierter Entwickler.

Daniel Kartmann – Schlagwerk, Vibraphon

Findet toll klingende Gegenstände zum Musik machen und ist nebenher Schauspieler.

Über Daniel: Daniel Kartmann wurde im Banat in Rumänien geboren und lebt seit 1989 in
Deutschland. Bis 2004 studierte er klassisches Schlagwerk, Vibraphon, sowie
Jazz- und Popularmusik an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst
Stuttgart. Er arbeitet im In – und Ausland in den verschiedensten Genres von
Barockmusik über Jazz und Weltmusik konzertant lokal und auf internationalen
Festivals und in Theaterhäusern. Unlängst konzertierte das „Kartmann Kollektiv“
im Stuttgarter Theaterhaus beim Jazzfestival 2018, seit 10 Jahren veranstaltet er
die Reihe „Danopticum“, er ist mit zahlreichen Bands wie „Tuyala“ als
Performer / Schauspieler in Theatergruppem wie dem „Ensemble Materialtheater“ aktiv.
http://www.danopticum.de